ukraine austausch 1Am Freitag kamen sie zurück: 13 Schülerinnen und Schüler und ihre Lehrer Julia Borczewski und Alexander May sowie Schulleiter Andreas Grüderich, der ebenfalls für eine Woche nach Kiew gefahren war, um den Austausch zu begleiten und zu vertiefen. Alle waren sich darin einig, dass dieser Austausch, der zum dritten Mal stattfand, der beste bisher war. Nur zufriedene Gesichter auch bei unseren Gastgebern.

Symbolträchtig verbunden durch einen mit den Landesfarben geschmückten Korb mit Früchten bzw. mit den Fahnen in den Landesfarben traf man sich zum abschließenden Gruppenfoto.

Die weiteren Ziele wurden auch schon anvisiert: Beim nächsten Mal sollen ca. doppelt so viele Schülerinnen und Schüler am Austausch teilnehmen; darüber hinaus ist auch an einen Besuch von zwei Deutschlehrerinnen oder -lehrern gedacht. Die Schule 167 in Kiew ist eine der erfolgreichsten DSD-Schulen (vergibt das Deutsche Sprachdiplom) in der Ukraine; hier lernen alle Schüler von der 1. bis zur letzten Klasse Deutsch und viele legen das Deutsche Sprachdiplom ab, das zum unmittelbaren Studium in Deutschland berechtigt.

  

Wir freuen uns, den aktuellen Film zum deutsch-französischen Austausch mit unserer Partnerschule Notre Dame des Anges (NDA) präsentieren zu dürfen, den Nils Beyer (8b) und sein corres Josué Mercier erstellt haben. Der Film startet durch Klick auf das Vorschaubild (erfordert Adobe Flash). Viel Vergnügen beim Anschauen!

Amusez-vous bien!

kiew
Seit dem Schuljahr 2008/09 hat das Burgau-Gymnasium eine weitere Partnerschule in Osteuropa: das Gymnasium 167 in Kiew. Hinter dieser »Schulnummer« verbirgt sich eine Schule, in der die Schülerinnen und Schüler bereits seit der 1. Klasse Deutsch lernen, so dass der Verständigung mit den Burgauern nichts im Wege steht.

Das Austauschprogramm richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 9 und 10. Die Jugendlichen lernen nicht nur die Lebensweise ihrer Austauschpartner kennen, sondern erkunden auch das Gastland selbst. So haben wir in diesem Frühjahr nicht nur Kiew, sondern auch die Halbinsel Krim am Schwarzen Meer kennen und lieben gelernt.

Selbstverständlich gehört auch der Schulbesuch im jeweiligen Gastland mit zum Programm und die Gäste werden in beiden Ländern gerne in den Unterricht integriert. So wurden wir in Kiew von der ganzen Schulgemeinde herzlich aufgenommen. Das »graue« Gebäude ist übrigens unsere Partnerschule (Anmerkung zu dem Gruppenbild vor der Schule: An dem »grauen Fleck« neben dem Eingang soll bald ein Schild über unsere Schulpartnerschaft hängen...).

B. Cardinal

Abschlussbericht über GAPP 2015 – German American Partnership Program

Auch in diesem Jahr war der Schüleraustausch mit Amerika für jeden unserer 18 Austauschschüler ein ganz individuelles Erlebnis.
Das »Land der unbegrenzten Möglichkeiten« hielt für uns viele spannende Attraktionen bereit:

New York, Boston und Providence waren neben dem berühmten High School Spirit, American Football, Fastfood, Starbucks (!) und riesigen Shopping Malls, wirklich ein Erlebnis!

Aber auch wir in Düren hatten für unsere Amis viel zu bieten:

northkingstwownFür Schülerinnen und Schüler der Klassen 10 und 11 bietet das Burgau-Gymnasium einen im 2-Jahres-Rhythmus stattfindenden Schüleraustausch mit der North Kingstown High School im amerikanischen Bundesstaat Rhode Island an. Rhode Island ist der kleinste Bundesstaat der USA und liegt an der Ostküste zwischen New York und Boston. Der Austausch besteht seit 2004 und hat den seit 1978 bestehenden Austausch mit der Lyons Township High School in Chicago abgelöst, der aufgrund personeller Umstellungen auf amerikanischer Seite beendet werden musste. Aber mit der North Kingstown High School haben wir einen mindestens gleichwertigen Partner gefunden! Unterstützt wird der Austausch von GAPP, dem German-American Partnership Program, das vom Auswärtigen Amt und dem amerikanischen State Department getragen wird.
Auf dem Programm des dreiwöchigen Austausches stehen neben dem Schulbesuch und dem Kennenlernen des Lebens gleichaltriger Amerikaner Exkursionen in die Umgebung, nach Providence, der Hauptstadt des Staates Rhode Island, nach Boston und nach New York.

Vorbereitet wird der Austausch durch regelmäßig stattfindende Treffen, auf denen die Teilnehmer Informationen über die Geographie und Geschichte, aber auch über interkulturelle Unterschiede bekommen. Sie bereiten Referate vor, die sie im Unterricht in Amerika vortragen und die von den dortigen Kolleginnen und Kollegen gern nachgefragt werden. Der Austausch ist ein tolles Abenteuer, von dem die Teilnehmerinnen und Teilnehmer noch lange begeistert erzählen.

Das Städtchen North Kingstown liegt am Westufer der Narragansett-Bay.
Hier geht es zur Homepage unserer Partnerschule.