Drucken
Kategorie: Austauschprogramme

ukraineSeit dem Schuljahr 2008/09 hat das Burgau-Gymnasium eine Partnerschule in Osteuropa: das Gymnasium 167 in der ukrainischen Hauptstadt Kiew. Die Besonderheit unserer Partnerschule ist, dass Schülerinnen und Schüler hier bereits seit der 1. Klasse Deutsch lernen und daher über hervorragende Deutschkenntnisse verfügen.

Damit die Sprache nicht nur theoretisch erlernt und das Land nur aus Schulbüchern erfahren wird, ist dieser Austausch für die ukrainischen Schülerinnen und Schüler besonders wichtig. Doch auch unsere Schülerinnen und Schüler erhalten so die einmalige Gelegenheit, ein osteuropäisches Land kennenzulernen, das ansonsten eher weniger bereist wird.

Alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 9 und 10/EF erhalten die Möglichkeit, sich für einen Platz im Austauschprogramm zu bewerben. Das Programm erstreckt sich über einen Zeitraum von zwei Schuljahren und beginnt meistens mit einem Besuch unserer Partnerschule in Düren. Unsere Gäste leben zusammen mit ihren deutschen Partnern in den jeweiligen Gastfamilien und lernen dort einerseits unseren Alltag kennen und können andererseits ihre Sprachkompetenz verbessern. Neben dem normalen Schulalltag werden auch Ausflüge in die nähere Umgebung (Köln, Aachen, Maastricht, Bonn) angeboten und es wird auch meistens ein längerer Ausflug (z.B. ins Ruhrgebiet) mit ein oder zwei Übernachtungen angeboten. In der Schule wird an gemeinsamen Projekten gearbeitet, die häufig beim Rückbesuch fortgesetzt werden.

Dieser Rückbesuch findet ein Jahr später statt. Dann fliegt die Gruppe gemeinsam nach Kiew und wohnt nun ebenfalls in einer Gastfamilie. Oft sind schon tiefe Freundschaften beim ersten Besuch in Deutschland entstanden, sodass der Kontakt zur Gastfamilie bereits seit einem Jahr besteht. In der Ukraine nehmen unsere Schülerinnen und Schüler ebenfalls am Unterricht teil und haben zudem die Möglichkeit, die rasant wachsende ukrainische Hauptstadt mit all ihren Sehenswürdigkeiten kennenzulernen. Ein Highlight des Gegenbesuches ist sicherlich der mehrtägige Übernachtungsausflug in andere Gebiete der Ukraine. In den letzten Jahren waren wir z.B. im Südwesten der Ukraine, in Kamjanez-Podils’ki oder auch in Lwiw, nahe der polnischen Grenze. Die Idee dieser Ausflüge ist es, auch andere Facetten des Landes kennenzulernen, das sich teils deutlich von der Hauptstadt unterscheidet.

Neben diesem Austausch gehören auch gegenseitige Besuche bei Schulprojekten oder Schulfesten (z.B. besuchte uns eine Delegation unserer Partnerschule beim Jugendkongress) und ganzjährig durchgeführte Online-Projekte zu unserem Austauschprogramm. Über die Jahre ist aus einem kleinen Projekt eine echte Herzensangelegenheit mit vielen Freundschaften geworden, welche die Schulzeit oft weit überdauern.

Weitere Informationen zum nächsten geplanten Austausch erhalten Sie per Mail bei Herrn May (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).