Es war Mitte Mai. Wir, die Schulband des Burgau-Gymnasiums, bestehend aus Thomas Irnich (Q2), Yannis Prokisch (EP) und Paul Turowski (EP), gab es bereits ungefähr ein halbes Jahr, als Herrn Reinkober den Vorschlag zur Teilnahme beim Songcontest (http://www.eineweltsong.de/) hatte. Die Aufgabe war eigentlich nicht schwierig: Einen Song zum Thema eine Welt zu schreiben, diesen aufzunehmen und dann bei dem »Eine-Welt-Songcontest« einzusenden.

Ein Austausch stellt immer eine Bereicherung der Schulzeit dar. Wir bieten daher verschiedene Austauschprogramme ins europäische und außereuropäische Ausland an. Wir unterstützen SchülerInnen aber auch beim individuell organisierten Austausch oder Auslandsaufenthalt während der Schulzeit. Für die wichtigsten Sprachen Englisch und Französisch finden Sie unter den folgenden Links erste Informationen und Anlaufstellen für weitere Unterstützung. Aber auch ein Schulbesuch in anderen, z.B. spanischsprachigen Ländern ist selbstverständlich möglich.

schulgartenDas Burgau-Gymnasium besitzt, eingerahmt von Hecken und altem Baumbestand, einen sehr schönen Schulgarten. Zur Zeit wird dieser im Wesentlichen von der Schulgarten AG und damit einer geringen Schülerzahl genutzt. Um die Möglichkeiten und Ressourcen, die der Garten bietet, vielen zugänglich zu machen, planen wir einen weiteren Ausbau der bereits bestehenden Gartenanlage. Der Garten soll hierbei zum einen »grünes Klassenzimmer« und zum anderen Begegnungsstätte werden und der Entspannung dienen.

Der Garten soll nicht nur durch die Augen, den optischen Sinn, sondern mit allen unseren Sinnen erfahrbar werden; über den Geruchssinn (Duftbeet: Lavendel, Rosen, Kräuter), den Geschmackssinn (Kräuterbeete), den Hörsinn (Klangspiele) und den Tastsinn (Fühlen der verschiedenen Strukturen des Barfußpfades). Neben der Untersuchung mit den eigenen Sinnen sollen weitere Fragestellungen des Biologie-Unterrichtes vor Ort am lebenden Originalobjekt behandelt und vor allem von den Schülern und Schülerinnen eigenständig erforscht werden: Welche Lebewesen leben in einem Teich? Wie sind diese an das Leben im Wasser angepasst? Welche Wasserqualität besitzt unser Teich? Welche Anpassungen zeigen Pflanzen an trockene, feuchte, schattige Lebensräume? Wie sind Insekten aufgebaut? Um nur einige zu nennen. Auch andere Fachschaften sind an der Nutzung des Schulgartens, für den es übrigens noch einen schönen Namen zu finden gilt, interessiert.

Um den Pflegeaufwand und die Zugänglichkeit zu verbessern, war es zunächst nötig, Pflasterarbeiten im Bereich der Beete und am Teichufer vorzunehmen sowie eine Treppe zum Häuschen anzulegen. Die Arbeiten hierzu sind fast abgeschlossen. Das Gartenhäuschen wurde im Rahmen eines Aktionstages des Kollegiums neu gestrichen, aber hier sind kleinere Reparatur- und Verschönerungsmaßnahmen sowie eine Gestaltung des Innenraumes erforderlich (Regale für Bestimmungsbücher, Lupen, Pinzetten etc., Verstaumöglichkeiten für die Gartengeräte, evtl. ein Wasseranschluss).

Um auch ästhetische Aspekte zu berücksichtigen, möchten wir entlang des Weges eine Randbepflanzung mit überdauernden, im Frühsommer oder Herbst blühenden Pflanzen anlegen. Die Rankgitter rechts und links vom Barfußpfad sind bereits mit Wein bepflanzt, aber blühende Kletterpflanzen sollen das Bild noch verschönern (z.B. Klematis). In den Duftbeeten am Grillplatz sollen Rosen und Lavendel gepflanzt werden. Ein noch zu pflanzender Schmetterlingsflieder im Garten lockt nicht nur Schmetterlinge an, sondern besticht auch durch seine schönen Blütenstände.

Um unser Ziel, »einen Schulgarten für alle«, zu verwirklichen, benötigen wir auch tatkräftige Unterstützung von Eltern und Schülern. Gestaltungsideen, Material- und Geldspenden sind uns aber auch sehr willkommen.

Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit

und einen noch schöneren Schulgarten!

ukraine austausch 1Am Freitag kamen sie zurück: 13 Schülerinnen und Schüler und ihre Lehrer Julia Borczewski und Alexander May sowie Schulleiter Andreas Grüderich, der ebenfalls für eine Woche nach Kiew gefahren war, um den Austausch zu begleiten und zu vertiefen. Alle waren sich darin einig, dass dieser Austausch, der zum dritten Mal stattfand, der beste bisher war. Nur zufriedene Gesichter auch bei unseren Gastgebern.

Symbolträchtig verbunden durch einen mit den Landesfarben geschmückten Korb mit Früchten bzw. mit den Fahnen in den Landesfarben traf man sich zum abschließenden Gruppenfoto.

Die weiteren Ziele wurden auch schon anvisiert: Beim nächsten Mal sollen ca. doppelt so viele Schülerinnen und Schüler am Austausch teilnehmen; darüber hinaus ist auch an einen Besuch von zwei Deutschlehrerinnen oder -lehrern gedacht. Die Schule 167 in Kiew ist eine der erfolgreichsten DSD-Schulen (vergibt das Deutsche Sprachdiplom) in der Ukraine; hier lernen alle Schüler von der 1. bis zur letzten Klasse Deutsch und viele legen das Deutsche Sprachdiplom ab, das zum unmittelbaren Studium in Deutschland berechtigt.

  

L´excursion à Paris avec la classe 7b s´est très bien passée et on s´est amusés beaucoup parce que nous avons vu beaucoup de monuments que nous n´avions pas vus pendant l´échange. Nous sommes allés sur l´Arc de Triomphe, nous avons vistité Sacré-Coeur et nous nous sommes promenés à Montmartre. Nous avons aussi vu le Louvre et beaucoup d´autres choses. Paris est une très belle ville! Je pense que je veux aller encore une fois à Paris avec ma classe … et Timothée! 

F. 7b

Das Burgau-Gymnasium unterhält Austauschprogramme mit verschiedenen internationalen Schule. Eine Auswahl von Artikeln über bereits abgeschlossene Besuche und Gegenbesuche können Sie auf dieser Seite lesen.

schwimmen2014Im Sportbereich Schwimmen nimmt das Burgau-Gymnasium regelmäßig an folgenden Wettbewerben teil:

Kreismeisterschaften der Schule und Vereine.

Da bei diesem Wettbewerb Pflichtzeiten erreicht werden müssen, spricht dieser Wettbewerb eher Vereinsschwimmer oder ehemalige aktive Schwimmer an. Viele Schülerinnen und Schüler unserer Schule haben sich schon in die Siegerlisten eingetragen.

Landesportfest der Schulen (Schwimmen)

Dieser Wettbewerb ermöglicht allen talentierten Schwimmern innerhalb einer Mannschaft von 8-10 Schülerinnen und Schülern ein erfolgreiches Abschneiden. Der Wettbewerb geht von der Kreis- bis zur Bundesebene. Unsere Schule nimmt an diesem Wettkampf regelmäßig mit 3-4 Mannschaften teil. Mehrere Kreistitel sind von uns schon gewonnen worden.

Weitere Wettbewerbe und Wettkämpfe:

  • Brettballturnier für die Klassen 5
  • Bundesjugendspiele für die Klassen 5 bis 7
  • Teilnahme am Landessportfest in zahlreichen Sportarten, wie z.B. Basketball, Fußball, Leichtathletik, Schwimmen (s.o)
  • Herbstlauf

Foto: Kreismeisterschaft Schwimmen 2014

Das Känguru der Mathematik ist ...

  • ein Mathematikwettbewerb für alle Schülerinnen und Schüler, mit dem vor allem Freude an der Beschäftigung mit Mathematik geweckt und unterstützt werden soll
  • ein multiple-choice-Wettbewerb mit vielfältigen Aufgaben zum Knobeln, zum Rechnen und zum Schätzen
  • ein Wettstreit, bei dem es nur Gewinner gibt, denn alle Teilnehmer erhalten eine Urkunde mit den erreichten Punktzahlen und einen Erinnerungspreis - für die Besten gibt es Bücher, Spiele, Puzzles, T-Shirts und Reisen in ein internationales Mathe-Camp

In ganz Europa und inzwischen auch vielen Ländern aus Amerika und Asien gehen am Kängurutag Schülerinnen und Schüler der 3.-12. Klasse gleichzeitig an den Start und versu- chen, bei mathematischen Aufgaben aus fünf vorgegebenen Lösungsmöglichkeiten die eine - einzig richtige - herauszufinden. Beginnend mit exakt 187 Teilnehmern im Jahre 1995 haben sich in Deutschland im vorigen Jahr über 500.000 Schülerinnen und Schüler am Känguru der Mathematik beteiligt.

Sprachenwettbewerbe

Im 2-jährigen Rhythmus veranstaltet der Rotary-Club Düren zusammen mit den Rotariern in Seraing in Belgien einen deutsch-französischen Wettbewerb. Die Dürener Schülerinnen und Schüler verfassen, in verschiedenen Leistungsstufen, einen Text auf Französisch, die belgischen Jungen und Mädchen einen auf Deutsch. Zur Preisverleihung verleben die beiden Gruppen gemeinsam einen Begegnungstag. Schülerinnen und Schüler des Burgau-Gymnasiums gehören regelmäßig zu den Gewinnern dieses Wettbewerbs.

Auch der alljährlich ausgeschriebene Bundeswettbewerb Fremdsprachen ist bereits Tradi- tion am Burgau-Gymnasium. Die abwechslungsreichen Aufgaben betreffen die vier Kompe- tenzen Hörverstehen, Sprechen, Leseverstehen, Schreiben und die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können hierbei die neuen Testformate, denen sie in den zentralen Prüfungen begegnen werden, erproben. Auch hier sind Schülerinnen und Schüler des Burgau-Gymna- siums ganz vorne mit dabei.

Gemeinsam haben diese Wettbewerbe, dass die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler hier nur gewinnen können.

Was wäre Schule ohne Klassen- und Kursfahrten, ohne Wandertage und Exkursionen? Eine Auswahl aktueller Berichte findet sich unten.