Am frühen Morgen des 19.05.2022 traf sich unsere Klasse (9D) am Dürener Hauptbahnhof mit Frau Mäsch-Donike und Herrn May, um gemeinsam zum Jugendfilmfest Cinéfête nach Köln zu fahren. Im Rahmen des Französischunterrichts beschäftigt sich unsere Klasse gerade mit dem Westafrikanischen Land Senegal, sodass der Film, den wir uns aus dem Festivalprogramm ausgesucht hatten, perfekt zu unserem Unterricht passte.

Der französischsprachige Film namens »Yao« handelt von einem afrikanischen Jungen, der in Dakar sein Idol trifft, einen bekannten französischen Schauspieler mit senegalesischen Wurzeln. Um nach Dakar zu gelangen, muss der Junge zunächst eine abenteuerliche Reise von fast 300km unternehmen. Nach dem Treffen nimmt die Handlung eine überraschende Wendung, als der Schauspieler die Entscheidung trifft, den Jungen auf dem Weg zurück zu dessen Heimatort zu begleiten. An dieser Stelle beginnt der Film noch einmal neu und die gemeinsame Rückreise führt dazu, dass der Schauspieler einen tieferen Einblick in die ihm inzwischen unbekannt gewordene traditionelle Welt des Jungen erhält und er ebenfalls eine neue Beziehung zu der alten Heimat seiner Vorväter aufbaut.

Der Film hat den meisten von uns gut gefallen, wenn auch ein Verständnis ohne die hilfreichen Untertitel an vielen Stellen schwierig gewesen wäre. Aber die guten Schauspieler und tollen Aufnahmen haben uns allen dabei geholfen, auch die Stellen zu verstehen, die sprachlich schwieriger waren und uns zugleich eine gute Vorstellung vom Leben im Senegal gegeben.

Nach der Filmvorstellung schlenderten wir noch gemeinsam zum Schokoladenmuseum, um dort am Rhein eine Pause einzulegen. Bei schönem Wetter genossen wir dann noch ein leckeres Eis und machten uns dann wieder auf den Heimweg nach Düren. Insgesamt war es ein schönes Erlebnis und wir sind alle froh, dass solche Veranstaltungen, die das Erlernen einer Fremdsprache sinnvoll unterstützen, endlich wieder möglich sind.

Sarah Voth und Hanna Kosmann, 9d