Schon der Beginn der Festlichkeiten anlässlich des bilingualen Jubiläums war von Vorfreude geprägt als Mariam Jacobs aus der 7f die Einstiegsrede hielt. »Es ist einfach toll hier am Burgau im bilingualen Zweig zu sein!«, fasste die junge Schülerin ihre Ausführungen zusammen. Herr Dr. Flatten, der sich nach ihrer Rede an das Publikum wandte, pflichtete ihr bei und machte auf die Vielfältigkeit und Möglichkeiten des bilingualen Zweiges aufmerksam.

Das nachfolgende Programm bewies eindrucksvoll, wie vielfältig der bilinguale Zweig ist. Beginnend mit zwei Reisen präsentiert von der 6b, 8e und EP konnten die Zuschauer*innen das erste Jahr im bilingualen Zweig am Burgau-Gymnasium mit einer interaktiven digital-analogen Präsentation erleben. Die gesamte »Karriere« eines bilingualen Schülers, der sich in einem Theaterstück als gut betagter Mann zurückerinnert, zeigte nicht nur den Ablauf des bilingualen Zweiges an der Schule auf, sondern auch die Möglichkeiten, die sich ihm mit dem AbiBac nach der Schulzeit bieten.

Die französischen Kolleg/innen unserer AbiBac-Partnerschule aus Dunkerque sind ebenfalls der Einladung zum Jubiläum gefolgt und hatten eine tolle Videogrußbotschaft ihrer Schüler*innen mit im Gepäck. In dem Video erklärten die bilingualen Schüler*innen die Sehenswürdigkeiten ihrer Stadt Dunkerque und luden zum baldigen gemeinsamen Erkunden ihrer Region ein.

Mit ihren Tablets haben die Schüler*innen der Klasse 8e zu einer kurzweiligen Französischstunde eingeladen und jede/r Zuschauer*in konnte seine Französischkenntnisse überprüfen.

Doch auch Musik und Tanz haben nicht gefehlt: Neben der Bläserklasse haben auch Vanessa Schiffer aus der 9c und Senem Ekinci aus der Klasse 9b mit jeweils einem Klavierstück das Programm bereichert.

Die Klasse 7f hat schließlich mit einer abwechslungsreichen Tanzperfomance dem Publikum nochmal so richtig eingeheizt. Einen Klassiker aus dem Theater »Der Rabe und der Fuchs« von Jean de La Fontaine hat die 7f ebenfalls sehr professionell inszeniert.

Grußworte verschiedener geladener Gäste (u.a. von Dürens Bürgermeister, Herrn Ullrich) würdigten die Leistungen der Schüler*innen. Sie machten nochmal auf die Bedeutung des bilingualen Zweiges für das Burgau-Gymnasium, aber vor allem für jede/n einzelne/n Schüler/in aufmerksam.

Julia Geiger und Malek Shibli aus dem Französisch-LK der Q2 führten durch das Programm und luden schließlich zum Kuchenbuffet ein, das das großartige Bühnenprogramm würdig ausklingen ließ.

Nachfolgend zeigen die Fotos ein paar Eindrücke vom bilingualen Jubiläum.

Dennis Fender