Die Ukraine und das Burgau-Gymnasium – eine Geschichte, die bisher durch freundschaftliche Beziehungen, gegenseitige Schüleraustausche und das gemeinsame Erlebnis des Jugendkongresses 2019 geprägt war. Doch mit dem 24. Februar 2022 hat für die Menschen in der Ukraine ein neues Kapitel von Krieg, Leid und Flucht begonnen. Die Schulgemeinde des Burgaus verfolgt die Geschehnisse und die Schicksale der Menschen; derjenigen, zu denen bereits ein Kontakt bestand, aber auch der Menschen, die ohne konkrete Anlaufstelle bei uns in der Region Hilfe suchen.

Corinna Kurth und Nicole Linz, zwei Mütter aus der Klasse 7c, organisieren eine Kleiderkammer in der Schule (ehemalige Lehrergarderobe), um aus der Ukraine geflohene Familien zu unterstützen, die von Mitgliedern unserer Schulgemeinschaft aufgenommen wurden. Gesammelt werden:

Am Samstag, 26. Februar 2022 – oder besser gesagt am »dritten Tag des Krieges« fand in Düren auf dem Kaiserplatz eine Friedensdemonstration statt. Dabei wollten wir, drei Schülerinnen der Einführungsphase (10. Jahrgangsstufe) des Burgau-Gymnasiums, mit unserer Anwesenheit die Menschen in der Ukraine unterstützen und Putins Handeln mit den weiteren Teilnehmerinnen und Teilnehmern öffentlich verurteilen.

Maskenpflicht, soziale Distanz, Homeschooling – seit zwei Jahren prägt und belastet die Corona-Pandemie auch das Leben der Kinder und Jugendlichen und schränkt sie in ihrer üblichen Entwicklung ein. Dagegen hat das Burgau-Gymnasium etwas unternommen, finanziell unterstützt durch das Programm »Ankommen und Aufholen nach Corona« des Ministeriums für Schule und Bildung des Landes NRW haben wir in der letzten Woche (25. – 28.01.20222) vielen Schülerinnen und Schülern im Rahmen des Sozialkompetenztrainings besondere Angebote gemacht.

Auch in diesem Schuljahr haben die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe Q1 im Fach Spanisch ein Portfolio zum derzeitigen Unterrichtsthema Andalucía (Andalusien) erstellt. Dabei sind den Schülerinnen und Schülern bei der Umsetzung und Gestaltung keinerlei Grenzen gesetzt, sodass sie ihrer Fantasie freien Lauf lassen und ganz kreativ werden können.

Die Schülerinnen und Schüler der Geschichtsklasse 6be haben im Unterricht zunächst zum Thema »Ägypten – eine frühe Hochkultur?« ein Stationenlernen bearbeitet. Abschließend wurde zu allen Merkmalen ein Eintrag im individuellen »Lapbook« gestaltet.

Unsere Fundkiste ist voll. Unserem letzten Aufruf sind wenige gefolgt und die Fundkiste ist immer noch voll. Um für neue Fundstücke Platz zu schaffen, verlängern wir nochmal die Möglichkeit bis 31.01.2022, um vermisste Kleidungsstücke wiederzufinden.

Das Burgau-Gymnasium richtet in diesem Schuljahr erstmalig mit Unterstützung von ANTalive den Projektkurs »Ausgekohlt und aufgebaut – wir gestalten das rheinische Revier« in der Jahrgangsstufe Q1 aus. Dieser Projektkurs wird als zweistündiger Kurs unterrichtet und stellt ein einzigartiges, fächerverbindendes Angebot zwischen den Schulfächern Erdkunde und Biologie und dem Nicht-Schulfach Architektur dar.

Die im September gestartete Elternaktion »Burgau hilft« wurde nun mit der Übergabe der Sachspenden an die Philipp Freiherr von Boeselager Realschule erfolgreich abgeschlossen. Mit gefülltem Kofferraum ging es am 20.12.2021 zur – von der Flut stark betroffenen – Schule an der Ahr.

Die Klassen 6b und 6c (kurz: die Bilis) des Burgau-Gymnasiums nehmen in diesem Jahr an »Mathe im Advent« teil. Bei diesem Wettbewerb kann man jeden Tag vom 1. bis zum 24. Dezember ein digitales Türchen öffnen, hinter dem sich eine interessante und spannende Aufgabe aus dem Reich der Mathematik verbirgt.