Zwei Schüler*innen und Schulleiter Dr. Flatten in einem Klassenraum; eine Schülerin präsentiert eine Urkunde.

Ein großes Lob gab es vom Schulleiter Herrn Dr. Flatten für die Klasse 6b und ihre Französischlehrerin Frau Donike: »20. Platz von 344 und das, obwohl die Niveaustufen A1 und A 2 zusammengefasst sind und ihr erst in A 1 seid!«, freute er sich mit den Schülerinnen und Schülern. »Nächstes Jahr werden wir noch weiter oben stehen«, ist sich die Klasse sicher und nimmt schon die nächste Austragung ins Visier 😉!

Welche Möglichkeiten habe ich mit dem AbiBac, dem deutsch-französischen Abitur? Dieser Frage ging die Klasse 10b und die bilingualen Schülerinnen und Schüler mit Pascal Hoffmann vom Deutsch-Französischen Hochschulinstitut (DFHI) in einem Workshop nach.

Die Schülerin Michélle Singelyn aus der Klasse 5b kann es selbst noch gar nicht richtig fassen! Sie hat den Wettbewerb zu unserer diesjährigen Weihnachtskarte gewonnen! Die Überraschung war groß, als ihr am 13.12.2023 ein Buch als Preis überreicht wurde, denn sie hatte bis zu diesem Moment noch keine Ahnung, dass ihre Karte aus der Vielzahl der eingereichten Werke ausgewählt worden war.

Die kreative Fünftklässlerin hatte offensichtlich das richtige Gespür für weihnachtliche Stimmung und Gestaltung und wird mit ihrer Karte sicher allen Empfänger:innen ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

Um was handelt es ich bei der auf dem Foto dargestellten Situation in der 6B?

  • Um die neuste Unterrichtsmethode im Französischunterricht?
  • Um eine Disziplinarmaßnahme wie sie in Frankreich durchgeführt wird?
  • Um eine französische Tradition am 6. Januar?

Wenn ihr die Antwort wisst, dann kommt einfach mal bei der 6b und der Französischlehrerin Frau Donike vorbei und fragt nach!

Licht in die Dunkelheit senden – das ist die Mission von Marina Shelementeva. Die gebürtige Ukrainerin sammelt seit Wochen Kerzen und Kerzenreste für die Menschen in ihrem vom russischen Angriffskrieg geschundenen Land. Unterstützung hat sie dabei von der gesamten Schulgemeinde des Dürener Burgau-Gymnasiums bekommen, die zwei Wochen lang eifrig Kerzen für die Soldatinnen und Soldaten an der Front in der Ukraine gesammelt haben. Marina Shelementeva und viele freiwillige Helfer sorgen nun dafür, dass auch in den Kriegsgebieten der Ukraine ein Stück Weihnachten ankommen kann.