Die Stadt Düren bietet bedürftigen Schülerinnen und Schülern zusätzliche Unterstützung bei der Anschaffung eines Deutschlandtickets. Ab sofort, bis Ende des Jahres, können bedürftige Schülerinnen und Schüler kostenlos ein Deutschlandticket erhalten. Darauf weist das Schulverwaltungs- und Sportamt der Stadt hin.

Mit Beginn des aktuell laufenden Schuljahres wurde in Düren das Deutschlandticket Schule für alle Schülerinnen und Schüler, die laut Schülerfahrkostenverordnung NRW Anspruch auf Übernahme der Fahrtkosten haben, kostenlos eingeführt. Für nicht anspruchsberechtigte Schüler und Schülerinnen wird dieses Ticket von der Stadt Düren mit 20 Euro pro Monat bezuschusst, damit es von möglichst vielen Kindern und Jugendlichen in Anspruch genommen werden kann. Für diese Schülerinnen und Schüler ergibt sich ein Eigenanteil von 29 Euro pro Monat.

Mit Mitteln aus dem Stärkungspakt NRW, einem Unterstützungsprogramm der NRW-Landesregierung, übernimmt die Stadt Düren für bedürftige »Selbstzahlerinnen« und »Selbstzahler« auch den Eigenanteil am Deutschlandticket Schule. Als hilfsbedürftig gelten Familien, die Leistungen aus dem SGB II, dem SGB XII sowie Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz oder Wohngeld beziehen. Zur Beantragung der Kostenübernahme reichen die Vorlage eines aktuellen Leistungsbescheids sowie des ausgefüllten und von der Schule gestempelten Antrags auf das Deutschlandticket Schule aus.

Die Tickets werden automatisch zum 31.12.2023 von der Stadt Düren gekündigt. Für die Nutzung des Tickets ab dem 1.1.2024, mit einer dann eintretenden Selbstkostenbeteiligung in Höhe von 29 Euro pro Monat, die vom Konto abgebucht wird, muss bis zum 10.12.2023 ein neuer Antrag bei der Rurtalbus GmbH gestellt werden.

Der Antrag auf das Deutschland Ticket Schule ist erhältlich im iPUNKT, Markt 6, oder online auf www.rurtalbus.de.