In Geschichte bilingual lernt man nur über die deutsch-französische Geschichte? Weit gefehlt! In Geschichte bilingual arbeiten wir über die gleichen die Themen, über die auch in Geschichte in nicht-bilingualen Klassen gearbeitet wird. Ein Beispiel ist die Russische Revolution von 1917 – eine Revolution mit weitreichenden Folgen, denn Russland entwickelt sich danach zu einem kommunistischen Land. Die Entwicklung, die in diesem Jahr ihren Anfang nahm, wird für das gesamte Jahrhundert von entscheidender Bedeutung sein: die Wurzeln des Kalten Krieges nach 1945 werden hier bereits gelegt.

Am Dienstag, den 6.10.2020, fand für die Schülerinnen und Schüler, die den bilingualen Zweig in der Oberstufe gewählt haben, eine von Frau Crone organisierte Informationsveranstaltung zu Perspektiven und Möglichkeiten nach dem Abibac statt.

Zunächst stellte unsere Fremdsprachenassistentin Cyrielle Drouet die Möglichkeit vor, während des Studiums ein Assistenzjahr an einer französischen Schule zu verbringen. Sie berichtete aus erster Hand von den Vorteilen, da sie schon ein Jahr lang Erfahrungen an einer Schule in Aachen gesammelt hat. Es wurden jedoch auch Möglichkeiten für die Zeit direkt nach dem Abitur vorgestellt.

Auch ohne die Anwesenheit der Schülerschaft rauchten am Pädagogischen Tag am 18. November 2020 die Köpfe im Schulgebäude. Das Kollegium unserer Schule nutzte die Zeit intensiv für zahlreiche Aktivitäten. Im Fokus stand dabei, den Unterricht auf Distanz bzw. in digitaler Form für die aktuelle Corona-Situation zu professionalisieren.

Ein Denkmal? – Nein gleich zehn Denkmäler: Die Dürener Rückriem-Stelen, benannt nach dem Künstler Ulrich Rückriem, fordern an gleich zehn Orten im Dürener Stadtgebiet auf, im Alltag innezuhalten und sich zu Ausgrenzung, Gewalt, Rassismus und Antisemitismus zu positionieren.

Am Mittwoch 11. November hat jede Klasse der Jahrgangsstufe 5 vor dem Schulleiter ein Martinslied gesungen, was zuvor in der Chorstunde geübt worden ist. Singen auf Abstand und mit Maske ist für alle zur Selbstverständlichkeit geworden.

Zur Belohnung erhielten alle Schülerinnen und Schüler einen Weckmann vom Schulleiter. Unter Beachtung der Corona-Regeln konnte so eine schöne Tradition am Burgau-Gymnasium fortgesetzt werden.

R. Unger, Fachschaft Musik

Liebe Eltern, liebe Schulgemeinschaft,

besondere Situation rufen nach besonderen Maßnahmen. Während wir im Normalfall für alle Klassen der Sekundarstufe I innerhalb der Kernzeiten (1.-6. Stunde) Vertretungen bereithalten, was uns durch entsprechende Planung und Engagement der Kolleginnen und Kollegen normalerweise gelingt, sind wir in der gegenwärtigen Situation nur noch bedingt in der Lage, Ihnen und euch diese Sicherheit zu bieten.

Cyrielle Drouet ist unsere neue Fremdsprachenassistentin. Sie wird bis Ende Mai 2021 bei uns sein und sowohl im Unterricht als auch bei schulischen Aktivitäten Lehrkräfte und Schüler*innen unterstützen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der sprachlichen Begleitung im Fach Französisch bzw. in den bilingualen Unterrichtsfächern.

Bonjour tout le monde!

Das aero|race lab der Fachhochschule Aachen macht am 27. Oktober 2020 Station bei uns am Burgau-Gymnasium. Das mobile Labor macht Physik lebendig und erfahrbar, sodass die Schülerinnen und Schüler der Physik-Grund- und Leistungskurse durch eigene Experimente und anschauliche Anwendungsbeispiele aus den Bereichen Fahrzeug- und Antriebstechnik sowie Luft- und Raumfahrt Wissen tiefgreifend erarbeiten.

Unterkategorien