In der letzten Woche vor den Schulferien kontrollierten und reparierten die Fachkräfte des Bläserstudios Koblenz wieder die Instrumente der Bläserklasse. Innerhalb kurzer Zeit wurden von sechs Mitarbeiter*innen Computer, Werkbänke und Schubladen mit Ersatzteilen aufgebaut. Ebenso schnell und präzise wurden die Instrumente ausgebessert und zum Teil ausgebeult, damit die Kinder der nächsten Bläserklasse wieder funktionsfähige Instrumente bekommen. Nach zwei Stunden waren alle dreißig Instrumente gewartet und die Handwerker*innen wieder auf dem Weg zur Autobahn.

Erneut haben Schülerinnen unserer Schule das AbiBac erworben. Nach den Abiturprüfungen haben sie eine weitere mündliche Prüfung absolviert, die zum einen von ihrer LK-Lehrerin, Frau Kothe, und zum anderen von der französischen Prüferin, Madame Kleindienst, durchgeführt wurden.

Die Internationale Vorbereitungsklasse (IVK) besuchte am Donnerstag, den 05. Mai 2022 die Buchhandlung Thalia. Die Schülerinnen und Schüler erhielten zur Feier des Welttages des Buches (23.04.2022) von der Buchhandlung Thalia ein besonderes Geschenk.

Es gibt Personen, die eine Schule in ganz besonderer Weise prägen. Für das Burgau-Gymnasium war Udo Vogt eine solche Person, die mit persönlicher, zupackender und offener Art über lange Jahre ein stabiler Anker für die Schulgmeinschaft war.

Um Geld für die Menschen in der Ukraine zu sammeln hatten Schüler:innen der Einführungsphase die Idee, an verschiedenen Terminen vor den Osterferien Crêpes zu verkaufen und den Erlös der Ukraine-Hilfe des Burgau-Gymnasiums zu spenden. Die Schüler:innen freuen sich, dass die Aktion so gut angenommen wurde und ein Erlös von über 200€ an den Förderverein übergeben werden konnte.

Durch die Änderung der Gesetzeslage ändern sich auch an unserer Schule die Regelungen zum Infektionsschutz, und zwar in folgender Weise:

Die Ukraine und das Burgau-Gymnasium – eine Geschichte, die bisher durch freundschaftliche Beziehungen, gegenseitige Schüleraustausche und das gemeinsame Erlebnis des Jugendkongresses 2019 geprägt war. Doch mit dem 24. Februar 2022 hat für die Menschen in der Ukraine ein neues Kapitel von Krieg, Leid und Flucht begonnen. Die Schulgemeinde des Burgaus verfolgt die Geschehnisse und die Schicksale der Menschen; derjenigen, zu denen bereits ein Kontakt bestand, aber auch der Menschen, die ohne konkrete Anlaufstelle bei uns in der Region Hilfe suchen.

Corinna Kurth und Nicole Linz, zwei Mütter aus der Klasse 7c, organisieren eine Kleiderkammer in der Schule (ehemalige Lehrergarderobe), um aus der Ukraine geflohene Familien zu unterstützen, die von Mitgliedern unserer Schulgemeinschaft aufgenommen wurden. Gesammelt werden: